Hiob 40

1(H39:31) Und Jehova antwortete Hiob und sprach: 2(H39:32) Will der Tadler rechten mit dem Allmächtigen? Der da Gott zurechtweist, antworte darauf! 3(H39:33) Und Hiob antwortete Jehova und sprach: 4(H39:34) Siehe, zu gering bin ich, was soll ich dir erwidern? Ich lege meine Hand auf meinen Mund. 5(H39:35) Einmal habe ich geredet, und ich will nicht mehr antworten, und zweimal, und ich will es nicht mehr tun. 6(H40:1) Und Jehova antwortete Hiob aus dem Sturme und sprach: 7(H40:2) Gürte doch wie ein Mann deine Lenden; ich will dich fragen, und du belehre mich! 8(H40:3) Willst du gar mein Recht zunichte machen, mich verdammen, damit du gerecht seiest? 9(H40:4) Oder hast du einen Arm wie Gott, und kannst du donnern mit einer Stimme wie er? 10(H40:5) Schmücke dich doch mit Erhabenheit und Hoheit, und kleide dich in Pracht und Majestät! 11(H40:6) Gieße aus die Ausbrüche deines Zornes, und sieh an alles Hoffärtige und erniedrige es! 12(H40:7) Sieh an alles Hoffärtige, beuge es, und reiße nieder die Gesetzlosen auf ihrer Stelle! 13(H40:8) Verbirg sie allesamt in den Staub, schließe ihre Angesichter in Verborgenheit ein! 14(H40:9) Dann werde auch ich dich preisen, daß deine Rechte dir Hilfe schafft. 15(H40:10) Sieh doch den Behemoth, den ich mit dir gemacht habe; er frißt Gras wie das Rind. 16(H40:11) Sieh doch, seine Kraft ist in seinen Lenden, und seine Stärke in den Muskeln seines Bauches. 17(H40:12) Er biegt seinen Schwanz gleich einer Zeder, die Sehnen seiner Schenkel sind verflochten. 18(H40:13) Seine Knochen sind Röhren von Erz, seine Gebeine gleich Barren von Eisen. 19(H40:14) Er ist der Erstling der Wege Gottes; der ihn gemacht, hat ihm sein Schwert beschafft. 20(H40:15) Denn die Berge tragen ihm Futter, und daselbst spielt alles Getier des Feldes. 21(H40:16) Unter Lotosbüschen legt er sich nieder, im Versteck von Rohr und Sumpf; 22(H40:17) Lotosbüsche bedecken ihn mit ihrem Schatten, es umgeben ihn die Weiden des Baches. 23(H40:18) Siehe, der Strom schwillt mächtig an, er flieht nicht ängstlich davon; er bleibt wohlgemut, wenn ein Jordan gegen sein Maul hervorbricht. 24(H40:19) Fängt man ihn wohl vor seinen Augen, durchbohrt man ihm die Nase mit einem Fangseile?

will be added

X\